Termindetails

das kleine konzert

28.04.2018 (17:00)

Martín Palmeri (*1965)


„Misa A Buenos Aires. Misatango“

für Mezzosopran, Chor, Bandoneon, Klavier und Streichorchester
 
Astor Piazzolla: 3 Tangos
 
Dagmar Linde, Mezzosopran
Wolfgang Weniger, Bandoneon
Martín Palmeri, Klavier
Constantia Classica Quartett
Jazzchor Radolfzell und Projektchor
Musikalische Gesamtleitung: Pia Löb
 

Die Kraft des Tangos liegt darin, dass er Schmerz in Energie 
verwandelt.“

Der argentinische Komponist Martín Palmeri (*1965) verbindet in seiner
„Misa a Buenos Aires. Misatango“ den klassischen lateinischen Messtext mit dem argentinischen Tango. 
Das 1996 komponierte Stück ist in der formalen Anlage eine „klassische“ Vertonung der Messteile Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus und Agnus Dei. Hört man genau hin,
 erkennt man bisweilen sogar Anklänge an Bach. Stilistisch ist das Stück allerdings stark vom argentinischen Tango Nuevo inspiriert und greift dessen 
typische harmonische Merkmale und rhythmische Figuren auf. 
Mit der Instrumentierung für Streichorchester, Klavier und Bandoneon spielt Palmeri auf das
klassische Tangoorchester an, der typische Tangosound  á la Astor Piazolla ist hier 
unüberhörbar. Herz und Seele des Tangos lässt Palmeri in sein Stück einfließen. 


Das Ergebnis: eine tangofarbige Messe oder ein spiritueller Tango – 
der Hörer mag entscheiden…


Zurück